External Job Announcements

 UniversitätsassistentIn - Postcoc (Ersatzkraft) - Chiffre MIP-9448
Universität Innsbruck

UniversitätsassistentIn - Postdoc (Ersatzkraft)
Chiffre MIP-9448

Beginn/Dauer:
- ab 01.10.2017
- bis 30.09.2018, längstens jedoch bis zur Rückkehr der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers

Organisationseinheit:
- Mathematik

Beschäftigungsausmaß:
- Ersatzkraft - 40 Stunden/Woche

Hauptaufgaben:
- Selbstständige Forschung und qualifizierte Mitarbeit in Forschungsprojekten
- Lehre
- Mitwirkung bei Organisations- und Verwaltungsaufgaben

Erforderliche Qualifikation:
- abgeschlossenes Doktorats- oder PhD-Studium, Forschungserfahrung im Bereich der numerischen Mathematik (vorzugsweise Differentialgleichungen); ausgezeichnete Englischkenntnisse; Projektmanagementfähigkeiten; kreative Problemlösungsfähigkeit; eigenständiges Arbeiten und hohe Leistungsbereitschaft
- Erfahrung im Umgang mit Studierenden, Teamfähigkeit, Bereitschaft zur Kommunikation mit Kolleginnen und Kollegen

Stellenprofil:
Die Beschreibung der mit dieser Stelle verbundenen Aufgaben und Anforderungen finden sie unter:
http://www.uibk.ac.at/universitaet/profile-wiss-personal/post-doc.html

Entlohnung:
Für diese Position ist ein Entgelt von brutto € 3.627 / Monat (14 mal) vorgesehen. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (http://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).

Bewerbung:
Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung bis 04.08.2017.

Publication Date: 14.07.2017
Expiration Date: 05.08.2017

 UniversitätsassistentIn
WU Wien, Department für Volkswirtschaft (Institut für Internationale Wirtschaft)

Am Department für Volkswirtschaft (Institut für Internationale Wirtschaft) der WU Wien ist voraussichtlich ab 01.10.2017 für die Dauer von sechs Jahren eine Stelle für einen Universitätsassistenten/eine Universitätsassistentin prae doc (Teaching and Research Associate) (Angestellte/r gemäß Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer/innen der Universitäten, monatliches Mindestentgelt: 2.048,25 Euro brutto, Anrechnung von tätigkeitsbezogenen Vordienstzeiten möglich), Beschäftigungsausmaß: 30 Std./Woche, zu besetzen.

Aufgabengebiet:
Selbständige Forschung im Themenbereich "International Economics", idealerweise an der Schnittstelle zu "Industrial Economics", mit inhaltlicher und methodischer Einbettung in die jeweiligen Forschungsschwerpunkte des Departments, Verfassen einer Dissertation, Mitwirkung in der Lehre und Administration.

Profil:
Abgeschlossenes Diplom- bzw. Masterstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit volkswirtschaftlichem Schwerpunkt, gute Kenntnisse der Volkswirtschaftstheorie sowie ein dokumentiertes Interesse an theoretisch fundierten empirischen Arbeiten, gute Methodenkenntnisse (Mathematik, Statistik, Ökonometrie), Fähigkeit zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten, gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift, ausgezeichnete Englischkenntnisse, von Vorteil sind bereits gesammelte Forschungserfahrungen sowie vertiefte Kentnisse einschlägiger Software (La-TeX, EViews, Stata, Matlab).

Kennzahl: 3397

Nähere Informationen: Univ.Prof. Dr. Harald Badinger, +43 1 31336-4133, E-Mail: harald.badinger@wu.ac.at

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage unter http://www.wu.ac.at/jobs

Ende der Bewerbungsfrist: 03. September 2017

Publication Date: 13.07.2017
Expiration Date: 30.09.2017

 Wirtschaftswissenschafterin bzw. Wirtschaftswissenschafter für die Statistiken über den Sektor Staat
Statistik Austria

Statistik Austria sucht für den Bereich "Volkswirtschaftliche Sektorkonten und Staat" in der Direktion VOLKSWIRTSCHAFT für die Dauer einer Karenzvertretung eine(n) überdurchschnittlich ambitionierte(n) und einsatzfreudige(n)

Wirtschaftswissenschafterin bzw. Wirtschaftswissenschafter
für die Statistiken über den Sektor Staat

Aufgaben:
- Erstellung der Konten des Sektors Staat im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR/ESVG bzw. Maastricht)
- Laufende Berechnung der Einnahmen und Ausgaben des Sektors Staat
- Unterstützung bei der Erfüllung der Anforderungen im Rahmen des Österreichischen Stabilitätspaktes
- Recherche, Erschließung und Aufbereitung von Datenquellen; Evaluierung der Daten
- Ökonomische Analyse und Präsentation der Ergebnisse der Arbeiten
- Beantwortung von Rückfragen nationaler und internationaler Stellen bezüglich der errechneten ESVG-Ausgaben und -Einnahmen
- Mitwirkung in nationalen und internationalen Fachgremien (vor allem Eurostat)

Anforderungen:
- Hochschulabschluss (Master oder vergleichbarer Abschluss) im Bereich der Wirtschaftswissenschaften
- Grundlegende Kenntnisse in Volkswirtschaftslehre (Makroökonomie)
- Sehr gute EDV-Kenntnisse (insbesondere MS-Excel; Statistiksoftware wie z.B. SAS, VBA von Vorteil)
- Sehr gute Englischkenntnisse
- Analytische Fähigkeiten und Bereitschaft zur Aneignung fachspezifischen Wissens
- Eigenmotivation, Flexibilität und Teamfähigkeit

Angebot:
- Interessanter und abwechslungsreicher Aufgabenbereich in einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur
- Möglichkeit zur Weiterbildung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit

Das monatliche Mindestgehalt beträgt laut KV brutto € 2.877,38. Eine Überzahlung ist gemäß Ihrer Ausbildung und Vorerfahrung möglich.

Wenn Sie die genannten Anforderungen erfüllen, Interesse an diesem Aufgabengebiet haben und uns raschest möglich zur Verfügung stehen können, senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit der Angabe des ehest möglichen Eintrittstermins schriftlich oder per E-Mail an:

Bundesanstalt "Statistik Österreich"
Personalangelegenheiten, z.H. Frau Gertrude LIST
Guglgasse 13
1110 Wien
Telefon +43 (1) 711 28 / 7134
PF.Z1@statistik.gv.at

Ergänzende Fragen beantwortet Ihnen gerne:
Herr DI Walter STÜBLER
+43 (1) 711 28 / 7720
oder walter.stuebler@statistik.gv.at

Publication Date: 11.07.2017
Expiration Date: 01.09.2017

 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in als Karenzvertretung für die Dauer von mindestens 12 Monaten
Gesundheit Österreich GmbH

Die Gesundheit Österreich GmbH, mit Sitz in Wien, ist das österreichische Forschungs- und Dienstleistungsinstitut im Gesundheitswesen. Die Abteilungen Pharmaökonomie sowie Gesundheitsökonomie und -systemanalyse befassen sich im Rahmen von Forschungs- und Beratungsprojekten mit vielfältigen vorrangig ökonomischen Fragestellungen im österreichischen und europäischen Kontext.

Zur Verstärkung sucht die GÖG für die Mitarbeit in den Abteilungen Gesundheitsökonomie und -systemanalyse sowie Pharmaökonomie zum ehestmöglichen Zeitpunkt auf Basis von 40 Wochenstunden eine/n engagierte/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in als Karenzvertretung für die Dauer von mindestens 12 Monaten.

Anforderungsprofil
- Sozial- oder wirtschaftswissenschaftliches Studium bzw. adäquate postgraduelle Ausbildung
- Idealerweise mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im Wissenschaftsbereich bzw. bei gesundheitsrelevanten Behörden/Sozialversicherung
- Vertiefte statistische bzw. ökonometrische Kenntnisse von Vorteil
- Medizinische und/oder pharmakologische Kenntnisse von Vorteil
- Erfahrung mit systematischer Literaturrecherche von Vorteil
- (Ko-)Autorenschaft an wissenschaftlichen Publikationen von Vorteil
- Hervorragende Kenntnis der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift (Arbeitssprachen), Kenntnis weiterer europäischer Sprachen von Vorteil
- Beherrschen von Office-Anwendungen, vorzugsweise Erfahrung mit einschlägiger statistischer Software (z. B. EViews, STATA, SPSS, R, etc.)
- Interesse an praxisorientierter Forschungsarbeit (Recherche, Präsentation von Ergebnissen, Verfassen wissenschaftlicher Texte, Beratungs- und Consultingtätigkeiten)
- Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
- Systematischer und sorgfältiger Arbeitsstil, Flexibilität und Zuverlässigkeit
- Bereitschaft in internationalen Projekten mitzuwirken (einschließlich Reisebereitschaft)

Aufgabenspektrum
- Mitarbeit in wissenschaftlichen Projekten zu Themen der Gesundheitsökonomie und der Arzneimittelpolitik im europäischen und österreichischen Kontext
- Recherche und Aufbereitung von Informationen und Daten, Erstellen wissenschaftlicher Berichte / Mitarbeit bei Publikationen, Durchführen gesundheitsökonomischer Analysen
- Wissenschaftliche Begleitung relevanter Gremien der Zielsteuerung-Gesundheit

Nähere Informationen zu den Forschungsthemen: www.goeg.at
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Fr. Ingrid Freiberger,
E-Mail: ingrid.freiberger@goeg.at, Tel.: + 43 1 51561/353

Wir bieten
Mitarbeit an Forschungs- und Beratungsprojekten zu herausfordernden Fragestellungen in einem engagierten Team. Die Einstufung erfolgt nach GÖG-Kollektivvertrag, wobei das Mindestgehalt 2.790,00 Euro brutto beträgt (Überzahlung je nach Qualifikation möglich). Bei Interesse senden Sie Ihre vollständige Bewerbung unter Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins an:

Gesundheit Österreich GmbH
z.H. Frau Ingrid Freiberger
Stubenring 6
A 1010 Wien
E-Mail: ingrid.freiberger@goeg.at

Publication Date: 21.06.2017
Expiration Date: 01.08.2017

 Projektassistenten/in ohne Doktorat
Graz Schumpeter Centre

Das Graz Schumpeter Centre sucht eine/n

Projektassistenten/in ohne Doktorat

für die Mitarbeit im Projekt "How `smart machines´ transform the Austrian economy" (30 Stunden/Woche; befristet auf 36 Monate; zu besetzen zum nächstmöglichen Zeitpunkt)

Das Graz Schumpeter Centre (GSC) betreibt Grundlagenforschung im Bereich "ökonomischer und sozialer Wandel". Das GSC schafft dabei eine Plattform für Nachwuchswissenschaftler/innen, auf der in internationaler Kooperation zu wirtschaftlich und gesellschaftspolitisch relevanten Themen gearbeitet wird. Im Mittelpunkt steht die systematische und interdisziplinäre Untersuchung der Rolle von Innovationen für Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftliche Entwicklung, das Funktionieren öffentlicher Institutionen innerhalb von Multi-Level Governance Strukturen sowie struktureller Wandel im Globalisierungsprozess. Das GSC hat gegenwärtig eine Doktorandenstelle im Rahmen des FWF-Projekts "How `smart machines´ transform the Austrian economy" zum ehestmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Ihr Aufgabengebiet:
- Wissenschaftliche Mitarbeit in der Projektgruppe zur Erforschung der sozio-ökonomischen Auswirkungen der Digitalisierung auf Österreichs Wirtschaft
- Verfassen einer Dissertation im Rahmen des Projekts
- Enge Zusammenarbeit mit dem bestehenden Projektteam und externen Kooperationspartnern
- Teilnahme an (inter-)nationalen Konferenzen
- Publikationstätigkeit in einschlägigen Fachzeitschriften
- Administrative Tätigkeiten im Rahmen der Projektarbeit

Ihr Profil:
- Überdurchschnittlich abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium (vorzugsweise Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften)
- Ausgeprägtes Interesse an interdisziplinären Zugängen im Kontext von Industrie 4.0 (Themen: Innovationen, Technologiediffusion, struktureller und institutioneller Wandel)
- Sehr großes Interesse an empirischen Fragestellungen und fundierte Kenntnisse quantitativer Methoden
- Exzellente Englischkenntnisse und kommunikative Fähigkeiten
- Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten

Unser Angebot:
Das kollektivvertragliche Mindestentgelt beträgt € 2048.30 brutto/Monat. Durch anrechenbare Vordienstzeiten und sonstige Bezugs- und Entlohnungsbestandteile kann sich dieses Mindestentgelt erhöhen.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit. Es erwarten Sie ein angenehmes Arbeitsklima, flexible Arbeitszeiten sowie zahlreiche Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Nutzen Sie die Chance für den Einstieg in ein herausforderndes Arbeitsumfeld, geprägt von Teamgeist und Freude am Job.

Ende der Bewerbungsfrist: 17. Juli 2017

Die Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein.

Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist inkl. einem einseitigen Motivationsschreiben unter Angabe des Kennworts `Smart Machines´ bitte per E-Mail an:

schumpeter.centre@uni-graz.at

Karl-Franzens-Universität Graz
Graz Schumpeter Centre
Universitätsstraße 15/FE
8010 Graz

Publication Date: 21.06.2017
Expiration Date: 18.07.2017

 dreiviertel Stelle eines/einer wissenschaftlichen Mitarbeiters/Mitarbeiterin
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Arbeitsmarkt- und Regionalpolitik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist zum 01.10.2017 eine

dreiviertel Stelle eines/einer wissenschaftlichen Mitarbeiters/Mitarbeiterin

(E 13 Tarifvertrag der Länder) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet.

Was bieten wir?
Integration in ein dynamisches, kooperatives Forschungsteam mit einem angenehmen Betriebsklima; Mitwirkung und -gestaltung von Forschung und Lehre, insbesondere auf den Gebieten Arbeitsmarktökonomik, Makroökonomik und Wirtschaftspolitik; Gelegenheit zur Promotion (im Rahmen des strukturierten Doktorandenprogramms des Fachbereichs) bzw. zur Habilitation, jeweils mit intensiver Betreuung.

Was erwarten wir?
Erfolgreich abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Studium mit guten Kenntnissen auf dem Gebiet der Volkswirtschaftslehre; Interesse an arbeitsmarktökonomischen und/oder wirtschaftspolitischen Fragestellungen; solide Kenntnisse in Statistik/Ökonometrie bzw. empirischer Wirtschaftsforschung wären ein Vorteil; gute Kenntnisse der englischen Sprache werden vorausgesetzt.

Bewerbung
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis 18.07.2017. Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und begrüßt deshalb ihre Bewerbung. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an:

Universität Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl für Arbeitsmarkt- und Regionalpolitik
z.Hd. Frau Elisabeth Braun
Postfach 3931
90020 Nürnberg
Email: elisabeth.braun@fau.de

Publication Date: 30.05.2017
Expiration Date: 01.10.2017
 





| Impressum

TU Wien | Ökonomie | Wiedner Hauptstraße 8/105-3 | 1040 Wien
Tel.: +43-(1)-58801-10531 | Fax: +43-(1)-58801-105399